Menu:

 

Das Museum

Das Bauernmuseum Mondseeland wurde als Interpretation eines modernen landwirtschaftlichen Nebengebäudes erbaut und dient als informierendes Entrée für das Freilichtmuseum Mondseer Rauchhaus mit seinen Gebäuden und dem Freigelände.

  

Unsere nächsten Veranstaltungen:

 

Herbstfest

 

So, 21. September 2014, 10-18 Uhr

Gelände Freilichtmuseum

Am Sonntag, 21. September, von 10 bis 18 Uhr findet am Gelände des Freilichtmuseums Mondsee das große Herbstfest statt. Bauern und Handwerker aus der Region geben Einblicke in ihre Arbeit und zeigen ihr Können. Die Tiafgroba Rossara bewirtschaften mit Hand und zu Pferd den Acker, so wie zu Uropas Zeiten. Spinnen, Besenbinden, Satteln und Metallkörbe flechten sind nur einige der vielen Aktivitäten, die gezeigt werden. Darüber hinaus führt die Schmankerl-Roas in die kulinarische Welt der Bauern: Schmalzbrot, Krapfen, Pofesen, frische Hanfnudeln mit Sprossen oder selbstgebrannter Schnaps sind nur einige der köstlichen Highlights.

„Die bäuerliche Kultur in Mondsee hat eine lange Tradition. Viele Vereine und Ehrenamtliche beleben das Museumsareal am Herbstfest und zeigen ein Stück lebender Geschichte“, so der Kustos des Freilichtmuseums Johannes Pfeffer. Mehr als 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie zehn Vereine aus der Region sind an diesem Tag im Einsatz. Sie sorgen für bäuerliche Stimmung am Gelände des Freilichtmuseums Mondsee, unter anderem durch:

·        Mähvorführungen der Tiefgroba Rossara

·        Dengeln der mitgebrachten Sensen und Sensenverkauf

·      Regionale Schmankerl und Verköstigungen, frische Krapfen und Pofesen

·        Weben, Spinnen, Besenbinden, Satteln

·        Metallkörbeflechten

·        Holzhandwerk, Drechseln, usw.

·        Hanfverarbeitung und Hanfprodukte

·        Historische Geräte und Oldtimer im Gelände uvm...

 

Fotonachweis:
Museum Mondsee

Hilfbergzauber

Ende November / Anfang Dezember